baerbock_horizontal_edited.jpg

 Grußwort der Schirmherrin  
 von Krzyżowa-Music 

Grußwort der Bundesministerin des Auswärtigen, Annalena Baerbock, MdB,
für das Projekt
„Musik aus Kreisau. Für Europa“

„Die Stärke Europas steckt in der Kraft seiner Kulturen.“ Das steht in den Papieren des Kreisauer Kreises, der sich vor mehr als 80 Jahren als zivile Widerstandsgruppe gegen den Nationalsozialismus formierte. Während in Europa der Vernichtungskrieg der Nazis wütete, diskutierten die Mitglieder des Kreises darüber, wie nach diesem Krieg durch Humanität und Völkerverständigung eine neue Gesellschaftsordnung auf dem Kontinent entstehen sollte. Die meisten von ihnen mussten diese Vision mit dem Leben bezahlen.

 

Heute steht Krzyżowa – oder Kreisau – wie kaum ein anderer Ort für den Wunsch nach einem nachbarschaftlich geeinten, friedlichen Europa.

In Zeiten, in denen der russische Angriffskrieg unermessliches Leid über die Menschen in der Ukraine gebracht und unserer europäischen Friedensordnung einen schweren Schlag versetzt hat, ist die Arbeit am Friedensprojekt Europa wichtiger denn je. Deshalb stehen Deutschland und Polen in der Europäischen Union Seite an Seite in ihrer Unterstützung für die Ukraine. Und deshalb arbeiten wir gemeinsam mit unseren Partnerinnen und Partnern für eine stärkere NATO und ein souveräneres Europa auf unserem Kontinent.

Im vergangenen Jahr haben wir das 30jährige Jubiläum der Unterzeichnung des deutsch-polnische Nachbarschaftsvertrags gefeiert. Der Vertrag legte den Grundstein für den Neubeginn in den Beziehungen zwischen dem freien und demokratischen Polen und dem wiedervereinigten Deutschland. Heute blicken wir mit Demut, aber auch mit Erleichterung und Stolz auf die Aussöhnung zwischen unseren beiden Ländern in den letzten drei Jahrzehnten. Diese Aussöhnung bleibt für uns eine fortwährende Aufgabe. Denn unsere Freundschaft ist keine Selbstverständlichkeit. Wir müssen sie jeden Tag mit Leben füllen.

Auch hierfür ist Kreisau ein wichtiges Symbol. Seit 1998 besteht dort mit der Internationalen Jugendbegegnungsstätte Kreisau ein Ort für grenzüberschreitende Begegnung und Verständigung. Nach Russlands Überfall auf die Ukraine haben hier rund 100 ukrainische Geflüchtete eine Unterkunft gefunden. Auch deshalb freuen wir uns sehr, dass wir mit unseren polnischen Partnerinnen und Partnern im Mai eine gemeinsame Erklärung zur Sicherung der zukünftigen Finanzierung dieser besonderen Einrichtung unterzeichnet haben.

„Die Stärke Europas steckt in der Kraft seiner Kulturen“ – das ist auch das Leitmotiv des Kreisau-Musikfestivals. Die Gründerinnen und Gründer haben nicht nur eine musikalische Veranstaltung auf Weltniveau erschaffen. Sie haben auch einen Raum der europäischen Völkerverständigung begründet: Musikerinnen und Musiker aus fast allen Kontinenten kommen an hier zusammen, um gemeinsam die Kraft der Kultur unter Beweis zu stellen.

Es freut mich besonders, dass das Festival dieses Jahr ein starkes Zeichen der europäischen Solidarität setzt. Mit der Aktion „Musicians Help Musicians“ hilft das Festival aus der Ukraine geflüchteten Musikerinnen und Musikern, im Exil ihrem Beruf nachzugehen. Dieser gelebte „Kreisau-Gedanke“ der internationalen Solidarität und des kreativen Austauschs ist das Wesen dieses Festivals. Er strahlt bei Auftritten und Veranstaltungen in vielen weiteren Städten weit über Kreisau hinaus, nach ganz Polen und Deutschland.

Es ist mir daher eine große Freude, gemeinsam mit meinem polnischen Kollegen, Zbigniew Rau, die Schirmherrschaft über dieses Projekt zu übernehmen.

Ich wünsche dem 8. Kreisau-Musikfestival viel Erfolg und allen Besucherinnen und Besuchern unvergessliche Eindrücke.

Mit herzlichen Grüßen

Annalena Baerbock, MdB

Bundesministerin des Auswärtigen